DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

TOTAL setzt auf Erdgas

  • 09/02/2009, Fleet

  • Im Rahmen eines Auftrags über die Lieferung einiger Yale Gegengewichtsstapler der Baureihe Veracitor VX mit Erdgasantrieb wurden nun erste Yale Stapler an die TOTAL Petrochemicals UK Ltd. im britischen Stalybridge übergeben

 

Informationen und/oder Preise anfordern

 

Ein Fehler ist aufgetreten und die Information wurde nicht gesendet.Ein Teil der Information konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es erneut!
Bitte, versuchen Sie es noch einmal!

Die Stapler werden zum Transport und Laden von Polystyrol oder Granulat eingesetzt, die in der Herstellung vielfältiger Produkte für die Teletronik- oder Nahrungsmittel-verpackungsindustrie Verwendung finden.

Yale steht seit der ersten Produktion von fabrikmäßig hergestellten Staplern Mitte der 1990er Jahre in vorderster Reihe, wenn es um die Entwicklung von komprimiertem Erdgas für den Antrieb von Staplern geht.

Erdgas ist als sauberere und sicherere Alternative zu Flüssiggas oder Diesel für Stapler bereits gut eingeführt. Nachdem nun die weit reichende Umweltproblematik allgemein anerkannt ist und Überlegungen zu Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit hinzugekommen sind, wird inzwischen größeres Gewicht auf Erdgas als machbare Alternative zu anderen Energiequellen für den Antrieb von Gabelstaplern gelegt. Total Petrochemicals verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Nutzung von komprimiertem Erdgas zum Antrieb von Staplern, so dass für den neuen Gabelstaplerauftrag Erdgas die natürliche Wahl war.

Weltweit führend

Unter der Bezeichnung Total Petrochemicals werden die petrochemischen Produkte der Total Group aus der Basischemie sowie die daraus hervorgehenden Polymere für den allgemeinen Industrie- und Verbrauchermarkt (Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol) vereint.
Peter Harris, Lagerleiter bei Total Petrochemicals in Stalybridge, erklärt: "Styrol wird entweder in klare Kristalle umgewandelt, die für die Herstellung von CD-Hüllen verwendet werden, oder in natürliche Pellets für die Herstellung von Produkten wie Fast-Food-Behältern oder Heißgetränkebechern. In dem vollautomatisierten Werk wird Polystyrol auch mit anderen Produkten wie Gummi kompoundiert, um flammhemmende Spritzgussformen für die Teletronikbranche herzustellen."
Das Endprodukt in Stalybridge ist Granulat, das in Polyethylensäcke oder in achteckige "Octabins" verpackt und zur besseren Handhabung auf Paletten verladen wird. Die Verpackungseinheiten haben ein Gewicht zwischen 1.000 und 1.375 kg und sind bis zu 2.000 mm hoch. Peter Harris führte weiter aus: "Es ist ein sehr großes Gelände, auf dem Lasten von den Lagersilos zum Lagerhaus transportiert und dann zum Versand auf Trailer oder in Container verladen werden müssen. Die beladenen Gabelstapler fahren oft rückwärts, daher war gute Sicht bei einfacher Bedienung ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der neuen Stapler."
Peter Harris von Total Petrochemicals erklärte abschließend: "Die Sicherheit unserer Mitarbeiter war ein nicht weniger wichtiger Aspekt."
Cathrine Owen, Supply Chain Manager bei Total Petrochemicals, sagte: "Wir verfügen über beachtliche Erfahrung bei Spezifikation und Betrieb von Gabelstaplern in Werken in ganz Europa und wir haben Yale Stapler bereits in der Vergangenheit erfolgreich eingesetzt, weshalb Yale für einen neuen Auftrag ernsthaft in Frage kam. Uns half der frische Ansatz von Yale, die, nachdem sie die Gesamtanforderungen beim Materialumschlag mit etwas Abstand betrachtet hatten, eine erhöhte Fahrerkabine beim Yale GNP25VX entwickelten, die bessere Sicht und höhere Sicherheit bei unseren Abläufen bot. Damit waren unsere Ansprüche an einen idealen Stapler fast vollständig erfüllt.

Modul mit erhöhter Fahrerposition

Eine erhöhte Position des Fahrers bietet deutliche Vorteile beim Bewegen höherer Lasten wie Octabins oder Paletten mit Granulat, die von Total Petrochemicals oft verwendet werden. Das Modul mit erhöhter Fahrerposition, 500 mm höher als der Standard, bietet beim Vorwärtsfahren freie Sicht nach vorne über die Last und eine bessere Rundumsicht beim Rückwärtsfahren und Manövrieren auf engem Raum. Wichtig ist außerdem, dass die Tragfähigkeit auf Grund der erhöhten Kabinenposition nicht reduziert ist.
Ergonomie spielt eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Produktivität. Bediener bei Total Petrochemicals schätzten die höhere Fahrposition beim Modul mit erhöhter Fahrerposition, inklusive Drehsitz und Griff für Rückwärtsfahrten, was den Betrieb im  Rückwärtsgang um vieles leichter macht. Der Fahrer ist vor Witterungseinflüssen durch eine vollständig verglaste Kabine geschützt. Eine speziell entwickelte Sicherheitstür mit elektronischer Sicherheitssperre bietet leichten Zugang zur Kabine, die dank ihrer offenen Konstruktion eine gute Verständigung zwischen Fahrern und anderen Mitarbeitern ermöglicht.
Der Zugang wird durch die in gleichmäßigem Abstand angeordneten breiten Trittstufen erleichtert, auf denen auch der größte Arbeitsschuh noch Platz findet. Zusätzliche Haltegriffe, die beim Ein- und Ausstieg auf der linken Seite des Staplers helfen, sowie eine gute Sicht nach vorne durch das Hubgerüst und LED-Sicherheitsleuchten für Vorwärts- und Rückwärtsfahrten tragen zur verbesserten Betriebssicherheit bei.

Erdgas ist die natürliche Wahl

Sicherheit hat höchste Priorität bei Total Petrochemicals, wo schon frühzeitig komprimiertes Erdgas als sauberer, sicherer Treibstoff für den Betrieb der Yale Stapler in Stalybridge eingesetzt wurde.
Cathrine Owen fuhr fort: "Neben den Sicherheitsaspekten beim Einsatz von Erdgas überzeugten uns die Umweltaspekte und der leise Betrieb, die längeren Wartungsintervalle und die niedrigeren Treibstoffkosten."
Total Petrochemicals hat auf dem Gelände eine eigene Erdgastankstelle und Lagertanks, was sich bereits während des ersten von Yale betreuten Staplerauftrags mehr als rentiert hat.
Der Auftankvorgang für Erdgas ist äußerst sicher. Es ist ein nach außen abgeschlossenes Verfahren, bei dem Gas unterirdisch direkt in die Tankstelle geführt und so die Gefahr eines Austretens verhindert wird. Fahrer müssen keine spezielle Schutzbekleidung tragen. Das Auftanken ist eine sichere Angelegenheit von wenigen Minuten.

Höhere Produktivität

Die von Total Petrochemicals spezifizierten Gegengewichtsstapler der Reihe Yale Veracitor VX verfügen über ein automatisches Abbremssystem, CSE (Continuous Stability Enhancement) und den Diagnosecomputer des Intellix-Fahrzeugsystemmanagers. Damit bieten sie höhere Produktivität, die sorgfältig auf jede Anwendung in Stalybridge abgestimmt wurde.
Der Yale GNPVX25 gehört zu den Gabelstaplern mit dem leisesten und ruhigsten Fahrverhalten. Ein weiteres Plus für die Produktivität ist der Fahrerkomfort, da der an 3 Punkten isolierte Antriebsstrang der Baureihe Yale Veracitor VX für eine Verringerung der für Stapler typischen Lärmbelastungen und Rollvibrationen sorgt. In Verbindung mit dem CSE-System von Yale begrenzt das moderne Aufhängungssystem die Lenkachsverschränkung und sorgt für ein ruhigeres Fahrverhalten auf Flächen im Außenbereich.
Bei häufigen Bremsvorgängen werden die Muskeln am meisten beansprucht. Selbst bei mäßig anspruchsvollen Einsätzen kann es vorkommen, dass Staplerbremsen mehr als 100 Mal pro Stunde betätigt werden. Eine durchdachte Positionierung des Bremspedals, ein extrabreites Pedal und eine 50 % leichtgängigere Bremse tragen zu einem bedienerfreundlichen Betrieb bei. Das automatisches Abbremssystem, das beim Yale Veracitor VX mit dem Techtronix-Getriebe zur Verfügung steht, entspricht bei Staplern mit Verbrennungsmotor dem regenerativen Bremsen bei Elektrostaplern. Der Gabelstapler wird automatisch abgebremst, wenn der Fahrer das Gaspedal loslässt, indem das Kupplungspaket für die Gegenrichtung verwendet wird, um die Fahrgeschwindigkeit des Staplers zu verringern.

Beifall der Bediener

Das letzte Wort zur Eignung der neuen Gegengewichtsstapler der Baureihe Yale Veracitor VX mit Erdgasantrieb hatten die Staplerfahrer bei Total Petrochemicals, die sich nach einer ersten Schulung und nachdem sie sich mit dem neuen Yale GNP25VX-Modul mit erhöhter Fahrerposition vertraut gemacht hatten, überaus positiv äußerten.
Diese Meinung vertrat auch Cathrine Owen, die bemerkte: "Wir sind von Yale sehr beeindruckt, denn wir haben dort ausgezeichnete Beratung und Unterstützung vor Ort erfahren, und wir freuen uns, die erfolgreiche Beziehung mit Yale bei der Umsetzung des neuen Auftrags weiterzuführen."
Yale Europe produziert 97 % seiner Produkte in Europa an Standorten in Großbritannien, Italien und den Niederlanden, die gemeinsam die neuesten DFT-Herstellungstechniken zur bedarfsgerechten Steuerung nutzen und nach den Umweltmanagementstandards ISO 9001:2000 und ISO 14001 zertifiziert sind.
Yale hat sein Angebot an Flurförderzeugen erfolgreich weiterentwickelt, so dass für alle Anwendungen im Bereich von 1-18 Tonnen der passende Stapler bereit steht. Ob bei den neuesten Lagertechnikstaplern mit Drehstromantrieb oder den innovativen Veracitor-Staplern der Baureihe VX mit dem Modul mit erhöhter Faherrposition, die bei Total Petrochemicals eingesetzt werden: Yale sucht stets nach Wegen zur Verbesserung der Produktivität bei geringstmöglichen Betriebskosten, unabhängig davon, ob es sich bei der Energiequelle um Diesel, Flüssiggas, Elektrobatterie oder Erdgas handelt.

Wenn Sie mehr über Yale Europe, seine Mitarbeiter, Produkte und Produktivität erfahren möchten, besuchen Sie www.yale-deutschland.de

Telefon
Telefon Nr. ansehen
Webseite
Zur Webseite
E-Mail
Mail senden
Adresse Siemensstr. 9
63263  Neu-Isenburg
Hessen - DEUTSCHLAND
(Hier Standort auf der Karte ansehen)