DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

TSC Auto ID feiert 20jährigen Geburtstag


 

Als Taiwan Semiconductor Co., Ltd. in Taipei 1991 eine eigene Thermodruckerabteilung gründete, begann der unaufhaltsame Aufstieg der TSC Auto ID zu einem der erfolgreichsten, global agierenden Unternehmen der Auto-ID-Welt. Gemeinsam mit Eltron entwickelte das Unternehmen damals die ersten Desktop-Etikettendrucker, die ein Jahr später Marktreife erlangten. 1995 folgten die ersten Thermodirektdrucker unter der eigenen Marke TSC, ein Jahr später mit dem TTP-242 der erste Thermotransferdrucker. Heute gehört die seit 2007 eigenständige TSC Auto ID Technology Co., Ltd. mit ihren Niederlassungen in Europa, China und den USA weltweit zu den Top-10-Herstellern von Thermodruckern. Das Unternehmen hat allen Grund, stolz auf seine Leistung zu sein und kann seinen Erfolg in diesen Tagen gebührend feiern.

„In den letzten fünf Jahren brachten wir so viele neue Druckermodelle auf den Markt wie kein anderer Hersteller. Trotz Wirtschaftskrise konnten wir unseren Umsatz und damit auch unseren Marktanteil deutlich steigern. Und besonders im Gesundheitsmarkt legen wir überproportional und vor allem kontinuierlich zu", konstatiert Michael Sloup, Geschäftsführer der ebenfalls 2007 gegründeten europäischen Niederlassung von TSC Auto ID in Zorneding bei München.

Die zunehmende Akzeptanz im Markt gründet sich auf eine differenzierte und breite Palette innovativer und robuster Drucker, deren Entwicklung sich an individuellen Kundenbedürfnissen orientiert. Alle Produkte werden in eigenen, nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifizierten Fabriken in Taiwan und China hergestellt und durchlaufen eine intensive Qualitätskontrolle. Distributoren wie Anastasia Gorskaya und Anton Zheludkov von Compass-C in Russland sind auch bei ihrem zweiten Besuch der TSC-Fabrik in Yilan sichtlich begeistert: „Besonders beeindrucken uns die internen Organisationsstrukturen und die Tools zur Qualitätssicherung. TSC verfügt über hohe Fertigungsstandards und hervorragende Produkte."

Sam Wang, Vice President von TSC Auto ID in Taipei, ergänzt: „Eine weitere Basis unseres Erfolgs sind unsere bestens geschulten Kooperationspartner, die engagiert im Markt unterwegs und mit kompetentem Support auch echte Partner für unsere Kunden sind." Denn TSC vertreibt seine Produkte ausschließlich über den Channel und stellt seinen Distributoren und Resellern bedarfsgerechte und ausgereifte Druckerlösungen zu äußerst attraktiven Preisen zur Verfügung.

Der für höchste industrielle Kennzeichnungsansprüche entwickelte Thermotransferdrucker TTP-2410M beispielsweise bietet neben schnellerer Druckgeschwindigkeit, höherer Speicherkapazität und niedrigerem Preis standardmäßig auch Schnittstellen wie Ethernet oder PS/2, die bei vergleichbaren Druckern dieser Klasse entweder nicht verfügbar oder nur gegen Aufpreis erhältlich sind. Unproblematisch lassen sich die Geräte mit externer Tastatur im Stand-Alone-Betrieb bedienen - TSC hat häufig nicht nur im Handling, sondern auch bei den Leistungsmerkmalen und den Kosten die Nase vorn. Thomas Rosenhammer, Sales Manager D-A-CH bei TSC: „Ganz konkret: Während die Thermoleiste bei den 6-Zoll-Druckern wie dem TTP-268M von TSC beispielsweise mit 311 Euro zu Buche schlägt, kostet sie beim Wettbewerb für vergleichbare Geräte rund das Doppelte. Ein deutlicher Unterschied."

TSC konnte bisher rund 1,5 Millionen Geräte im Markt verkaufen und baut derzeit durchschnittlich rund 20.000 Drucker pro Monat. Das Portfolio umfasst neben Desktop- und Industriedruckern auch portable Geräte, Zubehör wie Cutter, Spendemodule, Scanner und Tastaturen sowie Etikettensoftware und Thermotransfolie für unterschiedlichste Anwendungsbereiche in Industrie, Handel, Logistik und Healthcare. „Vor allem der Gesundheitsbereich mit dem großen Thema Patientenidentifizierung bietet enormes Potenzial für uns, da wir in den letzten Jahren verstärkt an Drucklösungen für Klinik, Labor und niedergelassene Ärzte gearbeitet und neue Produkte entwickelt haben. Der speziell für den Druck von Identifizierungsbändern konstruierte TDP-225W ist nur ein Beispiel", so Michael Sloup.

Trotz der Vielzahl der in den letzten Jahren entstandenen Bestseller wie dem kompakten TTP-245C arbeitet TSC unermüdlich an weiteren Updates und Neuentwicklungen. Neue Meilensteine werden der Industriedrucker ME240 und ein neues portables Druckermodell sein, die im Herbst 2011 auf den Markt kommen.

Auch im Vertrieb ist TSC weiter auf Erfolgskurs: Immer mehr Firmen weltweit nehmen die leistungsstarken Drucker des taiwanesischen Herstellers in ihr Angebot auf und runden damit ihre eigene Palette ab. Vor allem Russland und der Mittlere Osten bieten ein enormes Marktpotenzial, da dort durch die zunehmende Prozessautomatisierung der Nachholbedarf an effizienten Lösungen sehr hoch ist.

Und: „Wir sind seit November 2008 an der Börse in Taiwan notiert", so Sloup. „Das verschafft uns finanzielle Spielräume, auch weiterhin in starkem Maße in die Entwicklung neuer Produkte, in höchste Qualitätsstandards und in unseren Service zu investieren. Eine gute Grundlage für die nächsten, ganz sicher ebenfalls erfolgreichen 20 Jahre."