DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

TSC Auto ID - Neue Applikationslösung für Gläser, Flaschen und Ampullen

  • 14/02/2012, Zorneding

  • Ab sofort ist die neueste Version des von Packin Srl entwickelten Etikettiersystems PK-50 auf dem Markt verfügbar. Die Kombination der reibungsarmen Packin-Spendeeinheit Roto 4“ mit den leistungsstarken Thermotransferdruckern der Serie TTP-2410M von TSC Auto ID ist besonders für kleine und mittelständische Unternehmen in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie interessant

 

Bis zu 1000 selbstklebende Etiketten pro Stunde lassen sich mit Hilfe eines Schwämmchens passgenau und professionell auf zylindrische Gefäße, Flaschen, Gläser oder Ampullen mit einem Durchmesser von 10 bis 100 mm aufbringen.

„Wir können bei unserer Applikationslösung auf die verschiedenen Industrie-Modelle der TSC-Bestseller-Serie TTP-2410M zurückgreifen. Ob aber der TTP-2410M selbst oder der TTP-346M bzw. der TTP-644M zum Einsatz kommen, hängt von verschiedenen Faktoren wie Druckauflösung, Geschwindigkeit oder Druck- und Etikettenlänge ab", so Mario Colzani, Sales Manager bei Packin Srl.

Das italienische Unternehmen mit Sitz in Muggio entwickelt voll- und halbautomatische Etikettierlösungen für unterschiedliche Branchen und arbeitet seit rund 4 Jahren mit den Produkten von TSC Auto ID. Colzani: „Wir sind von den ausgereiften Druckern und der Marke selbst absolut überzeugt und wissen es zu schätzen, dass TSC Auto ID die Verkaufsstrukturen über Distributoren und Reseller respektiert und niemals untergräbt."

Die unproblematische Integration in bestehende Strukturen und IT-Systeme ist dabei „das wichtigste Kriterium bei der Auswahl des geeigneten Druckers". Die Serie TTP-2410M erfüllt mit den standardmäßig integrierten Schnittstellen RS-232C, Centronics, USB 2.0, PS/2-Tastaturschnittstelle und internem Ethernet alle Voraussetzungen und „ermöglicht beispielsweise die direkte Verbindung des PK-50 über Ethernet ins lokale Netzwerk."

Mit einer Druckgeschwindigkeit von 304,8 mm/s ist der TTP-2410M nicht nur der schnellste Drucker der TSC-Industrieserien, sondern er bietet darüber hinaus auch den schnellsten Etikettenausstoß seiner Klasse. Die Technik kann Labels bis zu einer Breite von 104 mm verarbeiten und unterstützt Folienlängen bis 600 m. Mit einer Auflösung von 203 dpi werden im Thermotransferdruck gestochen scharfe Strichcodes, aber auch 2-D-Codes wie PDF 417, DataMatrix oder QR-Code erzeugt, die sich über die gesamte Lebensdauer des Produktes fehlerfrei auslesen lassen.

Die Etiketten selbst werden nach dem Druckvorgang über eine Rolle und mittels eines feinen Schwämmchens auf die sich gleichmäßig drehenden Honig- oder Pestogläser, Cremetiegel, Flaschen und Ampullen aufgebracht. Die Appliziereinheit, die auch nachträglich aufgerüstet werden kann, erhält ihren Antrieb dabei direkt über den Drucker. Durch die Justierung lassen sich die Labels immer an der gleichen Stelle platzieren - selbst kleinste Gefäße mit Deckel von 30 oder 40 ml lassen sich mit dem PK-50 problemlos und professionell kennzeichnen.

Mit 8 MB FLASH Speicher, 32 MB SDRAM und dem SD FLASH Speicherkartenplatz können unzählige Etikettenlayouts, Schriften und Logos abgespeichert und jederzeit abgerufen werden.

„Die jetzt verbesserten Laufeigenschaften unseres Spendesystems und das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis der TSC-Drucker werden uns neue Marktsegmente eröffnen", ist sich Mario Colzani sicher. Während der ersten Präsentation des PK-50 bei der wichtigsten Messe für die italienischen Honigproduzenten war der Zulauf jedenfalls enorm. 350 Besucher meldeten spontan ihr Interesse an.

Vor allem die Economy-Drucker-Modelle TTP-246M Plus und TTP-344M Plus können mit ihren Leistungsmerkmalen und niedrigen Kosten bei kleineren Unternehmen und auch Manufakturen punkten, wobei sich die Investition in kurzer Zeit amortisieren wird und der Verkauf durch attraktive und professionelle Etiketten gefördert werden kann.