DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

PrintoLUX® bringt A2-Drucksystem auf den Markt

  • 18/10/2011, Frankenthal

  • Große Formate mit thermohärtendem Digitaldruck möglich

 

Beim Kennzeichnungs- und Schilderdruck setzt das Verfahren des thermohärtenden Digitaldrucks eindrucksvolle Zeichen: Im Vergleich mit traditionellen Verfahren, wie beispielsweise dem Siebdruck, zeigt sich der Digitaldruck mit Thermohärtung beständiger, wirtschaftlicher und in alle Produktionsabläufe einfach zu implementieren. Großanwender und Zulieferer haben auf diese Entwicklung reagiert: Der Kennzeichnungsspezialist PrintoLUX® konnte nach seinem Markteintritt (2008) schnell Fuß fassen und Konzerne wie Daimler, Audi, Freudenberg, ABB, RWE, etc. als Kunden gewinnen.

Bisher erreichten die mit den Drucksystemen von PrintoLUX® herstellbaren Schilder und Kennzeichnungen ein A3-Maximalformat. Damit lässt sich zwar ein Großteil des industriellen Kennzeichnungsbedarfs decken, aber das Unternehmen verzeichnete in jüngerer Zeit eine steigende Nachfrage nach größeren Formaten. Die Antwort darauf heißt PrintoLUX-FB-30-A2-plus. Das neue System weist ein A2-Druckformat auf und soll noch im laufenden Jahr 2011 in den Verkauf kommen.

PrintoLUX-FB-30-A2-plus ergänzt als nun größte Einheit die bisher von PrintoLUX angebotenen 4 Systeme, die in ihren Konfigurationen an unterschiedlichen Nutzererfordernissen ausgerichtet sind. Gemeinsam ist den PrintoLUX®-Systemen der Einsatz speziell entwickelter Vorbehandlungsflüssigkeiten, thermohärtender Tinten, PrintoLUX®-zertifizierter Trägermaterialien sowie verschieden großer Wärmeeinheiten, in denen die Drucke gehärtet werden.

PrintoLUX-FB-30-A2-plus: die Features

Vorbehaltlich möglicher Adaptionen, die aus derzeitigen Testverfahren resultieren können, soll das neue Drucksystem folgende Merkmale aufweisen:

  • Die aktive Druckfläche hat die Maße 420 x 600 mm.
  • Das System erlaubt eine Höhe der zu bedruckenden Gegenstände bis 30 mm.
  • Es verfügt über 8 Farben in 220 ml Kartuschen.
  • Die Farbverwaltung übernehmen ein PrintoLUX eigenes Farbmanagement sowie eine RIP-Software.
  • Mit dem PrintoLUX-FB-30-A2-plus können Metalle ebenso bedruckt werden wie Kunststoffe und Folien.
  • Betriebssysteme zur Steuerung des Systems sind Windows 2000, XP, Vista sowie Mac OSX.

Anwendungen des neuen Systems

In der betrieblichen Praxis eignet sich das neue System besonders für Dienstleister wie Siebdrucker und Graveure. Das größere Format führt vor allem zu einer noch höheren Wirtschaftlichkeit. Der Systempreis soll ohne Wärmeeinheit unter 30.000 Euro netto liegen.

Die PrintoLUX®-Idee

PrintoLUX® hat ein System entwickelt und zum Patent angemeldet, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit zunächst im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können.

Das System ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Dabei vereinfacht das System den Herstellungsprozess, indem es ihn flexibler, schneller und günstiger macht.

Telefon
Telefon Nr. ansehen
Adresse Dürkheimer Straße 130
67227  Frankenthal
Rheinland-Pfalz - DEUTSCHLAND
(Hier Standort auf der Karte ansehen)