Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien


Heute hat Pitney Bowes, einer der Technologieführer im Bereich der physischen und digitalen Dokumenten- und Postbearbeitung, der Kindertagesstätte J. H. Wichern in Heppenheim handgefertigtes Spielzeug und Dekorationsartikel überreicht. Diese wurden auf Wunsch von Pitney Bowes, das seinen deutschen Hauptsitz in Heppenheim hat, von der Behindertenwerkstatt der Stiftung Bethel proWerk in Bielefeld gefertigt. Damit profitieren nicht nur die Kinder von der Spende, auch die Werkstatt freute sich über einen umfangreichen Auftrag.

Seit Jahren unterstützt Pitney Bowes Deutschland regionale soziale Einrichtungen. Dieses Mal entschied sich das Unternehmen aber gegen eine Geld- und für eine Sachspende aus einer staatlich anerkannten Behindertenwerkstatt.

„Bei diesem Konzept profitieren nämlich gleich zwei gemeinnützige Organisationen – die beschenkte sowie die produzierende. So können wir mit unserem Engagement zielgerichtet und doppelt helfen“, erklärt Heather Morrison, Head of Marketing GMS Central Europe bei Pitney Bowes.

Dank der Spende konnte sich die Kindertagesstätte Waren im Wert von 1.500 Euro aus dem umfassenden Bestellkatalog der Behindertenwerkstatt aussuchen. Die Kinder dürfen sich so unter anderem über einen neuen Puppenwagen, Krabbeldecken, ein Tischtheater und verschiedene Brettspiele freuen.

„Wir haben uns schon lange neues Holzspielzeug gewünscht, da es ökologisch nachhaltig ist und die Kinder gerne damit spielen“, so Anja Schwartz, Leiterin der J. H. Wichern-Kindertagesstätte. „Bisher hat uns aber das nötige Geld für so eine Investition gefehlt. Daher freuen wir uns umso mehr über diese großzügige Sachspende von Pitney Bowes, die auch noch Raum für weitere schöne Anschaffungen lies.“

Das Sachspendenkonzept wurde von der Agentur für soziale Kooperationen entwickelt.