Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien

20.000 Container hat GRAEFF seit dem Beginn der Containerfertigung in Mannheim produziert und im ganzen Bundesgebiet ausgeliefert. Die beiden Geschäftsführer, Patrick Korsch und Rüdiger Stipp, nahmen die Fertigstellung des Jubiläumscontainers zum Anlass, dem Produktionsteam unter der Leitung von Bernd Augustin im Rahmen einer kleinen Feier ihre Anerkennung für die erbrachte Leistung auszusprechen.

GRAEFF produziert seit 1991 im Rheinauer Hafengebiet und baute seine Kapazitäten an diesem Standort ständig aus. Die Wachstumsraten dieses Kernbereichs des auf den Bau von - befristet oder dauerhaft genutzten - Containern, Pavillons und Stahlhallen spezialisierten Unternehmens zeigen auch die Mitarbeiterzahlen in der Containerproduktion: von 5 Mitarbeitern im Jahr 1991 stieg die Zahl auf derzeit über 20 Spezialisten für Konstruktion und werkseitigen Ausbau.

In der Niederlassung Lübars bei Magdeburg erfolgt mit einem 10-köpfigen Team die Produktion vorwiegend für den Norden und den Osten des Bundesgebiets. GRAEFF verfügt mit diesen beiden Fertigungsstandorten über ausreichend Kapazitäten und Flexibilität, um auch extreme Auftragsspitzen meistern zu können, in bester Qualität und zum vereinbarten Termin.

Die seit der Produktion des ersten Containers vergangene Zeit lässt sich auch an der technischen Entwicklung der Module ablesen: bautechnische und bauphysikalische Vorgaben - stellvertretend für andere sei hier die EnEV genannt - wurden stetig verfeinert und erforderten entsprechende technische, statische und materielle Weiterentwicklungen. GRAEFF-Module weisen den neuesten Stand der Technik auf.

„20.000 in Mannheim produzierte Container stehen für unser erfolgreiches, marktgerechtes Angebot. Darauf sind wir stolz und nehmen dies als Ansporn, auch zukünftig beste Qualität zum festen Preis und zum versprochenen Termin zu liefern", so Patrick Korsch, Geschäftsführer Produktion des seit 2012 zur Losberger Gruppe gehörenden Modulbauspezialisten.