DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Wärmestrahlende Dampf-Strahlplatten

  • Modell: VAPORAD

Werden dafür benutzt, um industrielle oder zivile Gebäude mit besonderen Problemen von Brandvorbeugung zu erwärmen.


Ausführliche Beschreibung von Wärmestrahlende Dampf-Strahlplatten

Die wärmestrahlenden Dampf-Strahlplatten VAPORAD werden vor allem in großen industriellen Werkhallen, wie zum Beispiel Ausstellungsräume, Schulen und Turnhallen, eingesetzt.

Sie bestehen aus lackierten Stahlplatten, an denen eine Reihe von Rohren (Durchm. 28 mm.) angebracht sind. Als andardfarbe steht hellgrau RAL9002, auf Wunsch stehen auf dunkelgrau RAL7038 und weiß RAL9010 zur Verfügung; auf wunsch, können auch andere Farben nachgefragt werden.

Bei den mit Dampf versorgten Strahlplatten VAPORAD erfolgt die Wärmeverteilung durch Wärmestrahlung. Unter Anwendung dieser Technik, muss nicht sämtlicher Raum erwärmt werden und es kommt somit auch nicht zur Schichtenbildung, ein wertvoller Beitrag zum Energiesparen also.

Es wird keine Warmluft in den Raum geblasen und somit auch kein Staub in Bewegung gesetzt,womit ein gesundes Raumklima bewahrt werden kann.

  • Bei gewissen Herstellverfahren, die besondere Brandschutzmaßnahmen erfordern,ist dieses Heizsystem sicherlich eines der geeignetesten.
  • Entlang der ganzen Bandstrecke durchschnittliche Temperatur von 105° C. (max.110°)
  • Im Vergleich zu den Deckenstrahlplatten,die mit Wasser betrieben werden, erreicht man mit diesen eine größere Wärmeverteilung (ca. um 35% mehr).
  • Kurze Temperierzeiten.
  • Schmaler Heizkessel.
  • Sehr geringer Stromverbrauch.
  • Ruhige Betriebsweise.

Die Anlage besteht aus einem Heizkessel, der Dampf erzeugt, aus Vor- und Rücklaufrohren, den Strahlungsplatten und aus einer Vorrichtung zur Dichtigkeits-Überwachung, die dafür sorgt,die im Kreislauf überflüssige Luft auszustoßen.

Der Hydraulikkreislauf ist luftdicht verschlossen,damit auf natürlicher Weise der Dampf innerhalb dieses Kreislaufes zirkulieren kann; es werden also keine Pumpen, wie bei den mit Wasser funktionierenden Anlagen, benötigt. Der Dampf erreicht höhere Temperaturen als das Wasser und gibt diese Wärme den Strahlungsplatten ab, die somit auf 105°C. erhitzt werden können. Nach Abgabe dieser Wärme, kondensiert der Dampf und fließt wieder in den Heizkessel zurück.

Dieser Vorgang spielt sich auf der ganzen Länge der Strahlplatte unter Beibehaltung einer konstanten Temperatur ab.

Weitere Produkte der Firma

.P-CTU-2932696596