Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien


Schnell, flexibel und kundenspezifisch - diese Anforderungen werden an Logistikunternehmen wie die AUGUSTIN QUEHENBERGER GROUP GmbH täglich gestellt. Für den Full-Service-Anbieter gehört dazu auch die Lagerverwaltung. Um in diesem Bereich optimal auf künftige Kundenbedürfnisse vorbereitet zu sein, implementiert das Logistikunternehmen ein neues Warehouse-Management-System. Zum Einsatz kommt das Lagerführungssystem LFS von Ehrhardt + Partner (E+P).

„Gerade bei Logistikdienstleistern muss die Software mit dem Tagesgeschäft Schritt halten. Die Unternehmen sind auf Systeme angewiesen, die flexibel und schnell auf neue Aufgaben eingestellt werden können", erklärt Marco Ehrhardt, geschäftsführender Gesellschafter von Ehrhardt + Partner, die Ausgangssituation. „Unser System wurde von Anfang an konsequent für diese Anforderungen entwickelt." Bei der Softwareauswahl war für Quehenberger ausschlaggebend, eine möglichst umfangreiche Standardlösung zu finden, die im Hinblick auf neue Kunden und sich verändernde Aufgabenstellungen ohne großen Aufwand angepasst werden kann. In diesem Zusammenhang war auch die Mehrmandantenfähigkeit ein wichtiges Kriterium. Das Lagerführungssystem LFS erfüllte diese Voraussetzungen umfassend. „Unser Ziel ist es, zukünftig alle Standorte mit einem zentralen System abzudecken. Bei Bedarf sollen neue Kunden schnell zugeschaltet werden. Selbst individuelle Kundenanforderungen, beispielsweise bei der Kommissionierung, lassen sich ohne großen Programmieraufwand einrichten", fasst Thomas Kammerlander, Geschäftsführer der Quehenberger Solutions, die Auswahlkriterien für das neue Warehouse-Management-System zusammen.

In einem ersten Pilotprojekt realisierte E+P für Quehenberger in nur drei Monaten die Umstellung des Standorts Siezenheim bei Salzburg. In diesem Jahr sollen noch weitere sieben Standorte folgen. „Für E+P sprach das Gesamtpaket aus dem umfangreichen Funktionsumfang von LFS und der langjährigen Projekterfahrung im Bereich Logistikdienstleistung", so Thomas Kammerlander.