DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Hoppecke lagert Energiespeicher sicher - mit DENIOS

  • 14/07/2015, Bad Oeynhausen

  • DENIOS AG baut einen sicheren Technik-/ Sicherheitsraum für industrielle Energiespeichersysteme
  • Firma: DENIOS AG

 

Nicht zuletzt durch die Energiewende steigt der Bedarf an aufladbaren Speichersystemen, im Bereich Automotive und für die produzierende Industrie im Allgemeinen. Der Markt expandiert stark und benötigt zunehmend Lösungen für eine sichere Aufbewahrung der Speichermedien. Die Hoppecke Batterien GmbH ist der größte Hersteller von Industriebatterien und Ladesystemen in Europa. Gemeinsam mit der DENIOS AG, dem Marktführer bei der sicheren Unterbringung sensibler Substanzen, entstand ein Showroom für die hauseigenen Produkte auf dem Betriebsgelände.

Premiumprodukte im Raumsystem des Marktführers

Seit 1927 entwickelt und produziert HOPPECKE Energiespeichersysteme und hat seitdem das Leistungsportfolio immer weiter spezialisiert. Das umfassende Produktprogramm an Akkumulatoren wird durch modernste Ladetechnologien und Überwachungseinheiten zu Komplettsystemen ergänzt. Akkumulatoren von Hoppecke werden heute europaweit eingesetzt, zum Beispiel in Rollstühlen, Flurförderzeugen oder USV-Anlagen im Healthcare und IT-Bereich. Das Unternehmen wollte seine wegweisenden Produkte in einem Showroom auf dem Firmengelände im Sauerland ausstellen. Das Problem hierbei: nicht alle Technologien im Bereich Batterietechnik sind frei von Risiken, insbesondere wenn diese gelagert werden müssen. Ein Partner für dieses Projekt war mit der DENIOS AG aus Bad Oeynhausen schnell gefunden. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer in der Konstruktion und dem Bau von Containersystemen für die Unterbringung gefährlicher oder sensibler Stoffe.

Umfassende Anforderungen an die Sicherheit

Der Ausstellungscontainer sollte Energiespeicherprodukte verschiedenster Art beherbergen. Wasserstoffflaschen zum Betrieb einer Brennstoffzelle waren dabei ebenso zu berücksichtigen wie Lithium-Ionen-Akkus, die über eine Brennstoffzelle und die auf dem Dach installierte Photovoltaik gespeist wurden. Der Showroom musste in der Folge vielfältige Sicherheitsausstattungen in den Bereichen Brand- und Explosionsschutz erfüllen. DENIOS konzipierte für die komplexen Anforderungen des Kunden ein zweiteiliges Raumsystem. Die beiden Bereiche sind durch eine Brandschutz-Wand getrennt. Die Außenhülle des Containers bietet europäischen Sicherheitsstandard nach REI 90. Der linke Bereich wird als Technikraum mit Batterien und Brennstoffzelle genutzt, der rechte als Gasflaschenlager für die Wasserstoffflaschen. Um den Explosionsschutz zu gewährleisten sind Beleuchtung und Lichtschalter in Ex-Ausführung. Der Boden des Systems ist ableitfähig. In Bodennähe ist zudem ein zusätzlicher Lüfter installiert. Dieser löst bereits bei einem Grenzwert von 1% Wasserstoffgehalt in der Umgebungsluft aus. Die jahrzehntelange Erfahrung von DENIOS im Bereich Gefahrstofflagerung kam DENIOS bei der Konstruktion und Fertigung des Containers zugute. Hoppecke ist nun in der Lage, das umfassende Portfolio unter sicheren Bedingungen auf dem Betriebsgelände auszustellen.