DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Neu bei DENIOS: 50 % geringerer Energieverbrauch bei der Teilereinigung

  • 25/06/2013, Bad Oeynhausen

  • Der Reinigungstisch bio.x von DENIOS verzichtet komplett auf den Einsatz von Lösemitteln und hilft so, VOC-Emissionen zu vermeiden. Dank verbesserter Energieeffizienz wurde jetzt auch der Stromverbrauch um mehr als 50 % gesenkt.
  • Firma: DENIOS AG

 

Dafür sorgt unter anderem der neu implementierte Energiesparmodus. Die Temperatur des Reinigungsmediums kann für eine bestimmte Zeit, z. B. am Wochenende, auf eine niedrigere Temperatur abgesenkt werden, so dass der Ölabbau durch die Mikroorganismen zwar weiter erfolgt, zu Beginn der Reinigungsarbeiten die Reinigungsflüssigkeit aber nur um 10 °C auf die Nenntemperatur aufgeheizt werden muss.

Der Reinigungstisch eignet sich für die kostengünstige Metallentfettung in Werkstätten und in der Instandhaltung, wie z.B. in der Automobilbranche und der metallverarbeitenden Industrie. Auch Kunststoffe, Gummi und andere Werkstoffe lassen sich hervorragend mit diesem neuen System reinigen.

Das bio.x-System ist die Kombination aus einer geruchsneutralen, nicht entzündbaren Reinigungsflüssigkeit mit ölabbauenden Mikroorganismen und einem speziell darauf abgestimmten Reinigungstisch. Die Reinigungswirkung ist überzeugend: Fettige und ölige Verschmutzungen, wie Bohr-, Schmier- oder Härteöle, lassen sich leicht entfernen, ohne dass die Werkstücke beim Reinigungsprozess angegriffen werden. Der Reiniger enthält zusätzlich ein Korrosionsschutzmittel zur Pflege der gereinigten Metallteile. Die in der Flüssigkeit enthaltenen Mikroorganismen bauen die abgewaschenen Öle und Fette biologisch ab und säubern kontinuierlich das Reinigungsmedium. Dies ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern auch wirtschaftlich, da so eine wesentlich höhere Standzeit des Reinigungsbades bei gleichbleibend hoher Reinigungsleistung erreicht wird.

So genannte Kaltreiniger basieren meist auf gesundheitsgefährdenden Lösemitteln: Sie sind eine Gefahrenquelle für Mitarbeiter und Umwelt. Aber nicht nur der Mensch ist gefährdet, sondern auch seine unmittelbare Umgebung. Lösemittelhaltige Kaltreiniger sind brennbar und ihre Dämpfe können im Gemisch mit Luft explosionsfähig sein. Kaltreiniger unterliegen verschärften gesetzlichen Richtlinien bei der Lagerung und Benutzung, wie zum Beispiel der Gefahrstoffverordnung. Für die bio.x-Reinigungsflüssigkeit trifft das nicht zu: Im Sinn der Gefahrstoffverordnung ist sie nicht kennzeichnungspflichtig.

Schon seit dem Jahr 1986, als das Wasserhaushaltsgesetz in seiner heutigen Form erstmals in Kraft trat, kümmert sich DENIOS um den betrieblichen Umweltschutz. Und wurde damit zum Vorreiter einer ganzen Branche. Die Auffangwanne für Gefahrstoffe war der Anfang. Heute bietet die DENIOS AG in einem 750 Seiten starken Katalog und im Online-Shop über 10.000 Artikel für Gefahrstofflagerung und betriebliche Sicherheit an. Und ist damit der Marktführer - mit 650 Mitarbeitern an weltweit 15 Standorten.