DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

DENIOS: Neubau mit Null-Energie-Technologie

  • 22/07/2013, Bad Oeynhausen

  • DENIOS investiert sechs Millionen Euro am Hauptstandort – Vorreiter für mehr Nachhaltigkeit
  • Firma: DENIOS AG

 

Deutlicher hätte das "Ja" zum Standort Bad Oeynhausen nicht ausfallen können. Dort investiert die DENIOS AG in den kommenden Monaten sechs Millionen Euro. "Hier ist das Herz unseres Unternehmens, unsere Zentrale", sagt Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Helmut Dennig. Ein altes Verwaltungsgebäude wurde abgerissen und wird demnächst durch einen hochmodernen Neubau für den Bereich Produktion und Verwaltung ersetzt.

"2013 ist eine Herausforderung", sagt Helmut Dennig. Das erfolgsverwöhnte Unternehmen, das im Jahr 2012 einen Umsatz von 130 Millionen Euro machte und allein am Standort Bad Oeynhausen rund 320 Mitarbeiter beschäftigt (weltweit sind es 650 an 15 Standorten), geht aufgrund der konjunkturellen Rahmenbedingungen in Europa für 2013 nur von einem Umsatzwachstum im einstelligen Bereich aus.

Jetzt investiert das Unternehmen in eine moderne Infrastruktur. Auf 1.800 Quadratmeter entstehen neue Hallen- und Verwaltungsflächen. "Zum einen wird es eine neue Produktions-Verwaltung mit Büros und zeitgemäßen Sozialräumen geben", zählt Dennig auf. "Zum anderen bauen wir eine neue Produktionsfläche, da die vorhandene viel zu eng geworden ist."

Und noch ein Ziel spielt für Helmut Dennig eine wichtige Rolle: Das Nullenergie- und Nullemissionsgebäude. "Wir nutzen zu 100 Prozent die Abwärme aus unserer Kunststoffrotation, haben eine Wärmerückgewinnung aus der Umluft der Lackierung und dem Trocknungsraum, installieren ein Blockheizkraftwerk und Photovoltaik", zählt Dennig auf. Allein 20 Prozent der geplanten Investitionskosten würden in die energetische Optimierung gesteckt. Man werde als Unternehmen des betrieblichen Umweltschutzes weiterhin Vorreiter für mehr Nachhaltigkeit sein: "Das ist sinnvoll und zukunftsorientiert. Denn die Erhaltung und der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist eine dauerhafte Herausforderung." bekräftigt der Vorstandsvorsitzende.

Ende des Jahres soll die Halle stehen, im Frühjahr 2014 der neue Verwaltungsbereich der Produktion. Doch damit sind die Ideen und Pläne von Helmut Dennig noch nicht ausgeschöpft: "Gerade die heutige Zeit bringt immer wieder Veränderungen, auf die man reagieren muss."

Schon seit dem Jahr 1986, als das Wasserhaushaltsgesetz in seiner heutigen Form erstmals in Kraft trat, kümmert sich DENIOS um den betrieblichen Umweltschutz. Und wurde damit zum Vorreiter einer ganzen Branche. Die Auffangwanne für Gefahrstoffe war der Anfang. Heute bietet die DENIOS AG in einem 750 Seiten starken Katalog und im Online-Shop über 10.000 Artikel für Gefahrstofflagerung und betriebliche Sicherheit an. Und ist damit der Marktführer - mit 650 Mitarbeitern an weltweit 15 Standorten.