DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Neue innovative Gefahrstoffschränke von DENIOS; mobil, robust, wartungsarm, langlebig

  • 12/08/2011, Bad Oeynhausen

  • Ab sofort ist eine neue Typ 90 Sicherheitsschrankserie beim europäischen Marktführer DENIOS verfügbar.
  • Firma: DENIOS AG

 

Die neue Konstruktion und die attraktive Optik steigern die Alltagskompatibilität für die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen. Und das merkt man schon beim Aufstellen des neuen Schrankes und natürlich auch bei der täglichen Nutzung.

Die Innovationen

Der Gefahrstoffschrank besticht durch seine extrem robuste Bauweise. Die neue Optik im 2-Farbkonzept bietet maximale Individualität und ein modernes Erscheinungsbild. Die Türen des Gefahrstoffschrankes bleiben in jedem Öffnungswinkel stehen - ganz ohne zusätzliche Türfeststellanlage. Im Brandfall sorgen bewährte technische Elemente wie Schmelzlote für die sichere Türschließung. Und natürlich verfügt der Gefahrstoffschrank über 90 Minuten Feuerwiderstandsfähigkeit nach EN 14470-1 (Typ 90): typgeprüft, GS-geprüft, mit CE-Konformität.

Neues Design

Besonders auffällig ist die neue Optik der Sicherheitsschränke. Bei einheitlich anthrazitfarbenem Korpus sind die Schranktüren in sieben Farben ohne Aufpreis wählbar: Weiß, Lichtgrau, Grün, Blau, Silbergrau, Sicherheitsgelb und Rot stehen zur Auswahl. Dabei sorgt die neue robuste Strukturlackierung für mehr Resistenz gegen Umwelteinflüsse und Schmutz.

Neue Konstruktion

Die neue Schrankserie ist in 60, 90 und 120 cm Breite verfügbar. Die Einbringung und der Transport werden durch eine gezielt verbesserte Verwindungssteifheit vereinfacht. Den Transport unterstützt der integrierte Sockel sowie eine mobile Transporthilfe, der "Mover". Dank des Sockels ist selbst beim 60 cm breiten Modell eine stabile Unterfahrbarkeit mit beiden Hubwagengabeln möglich. Mit zusätzlicher Hilfe des "Movers" können selbst die Sicherheitsschränke in den Breiten 90 und 120 cm problemlos längs und aufrecht von Hand geschoben werden. Da er den Schrank nur minimal anhebt, ermöglicht der "Mover" die Bewegung durch enge Türen und Durchgänge, ohne dass die Schränke wie bisher umständlich gekippt oder sonstige Hilfsmittel benutzt werden müssen.

Die neuen Konstruktionsdetails steigern nicht nur die Alltagstauglichkeit, sondern auch die Sicherheitsaspekte. Serienmäßig ist ein manipulationssicheres Türschloss in jeder Schranktür verbaut, so dass die Entnahme der gefährlichen Stoffe nur von entsprechend befugten Mitarbeitern erfolgen kann. Eine Rot-Grün-Anzeige signalisiert den aktuellen Schließzustand der Türen.