DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

ARLA

(ARLA Maschinentechnik GmbH)
Hersteller von Maschinen für die Endenbearbeitung von Wellen und Rohren, Schlitten-, Tisch-, Spindel-, Mehrachseinheiten, Spannsystemen und Simulationssoftware; Ingenieursdienstleistungen


Ausführliche Informationen über ARLA

Im Jahre 1918 gründete Arnold Laschet (sen.) in Essen ein Unternehmen mit den Schwerpunkten allgemeiner Maschinenbau, Werkzeug-, Vorrichtungs-, Getriebe- und Werkzeugmaschinenbau sowie kundenspezifische Produktion (Auftragsfertigung). Der Gründer, der sich auch mit Produkten aus dem Bereich der Elektrotechnik einen Namen gemacht hat, gab die Leitung des Unternehmens nach dem zweiten Weltkrieg an seine beiden Söhne Arnold und Günther Laschet ab.

Im Laufe der Zeit wurden die Maschinenprodukte, die stets mit dem Namen ARLA (Abkürzung aus dem Gründernamen Arnold Laschet) verbunden waren, konsequent weiterentwickelt und vertrieben. Durch das weitere Wachstum des Familienunternehmens erfolgte eine Aufteilung in zwei juristisch unabhängige Firmen. Zusammen mit seinem Sohn Dr.-Ing. Andreas Laschet gründete Günther Laschet 1984 in Kürten (nahe Köln) die ARLA Maschinentechnik GmbH. Im Jahre 2002 zog das Unternehmen an den jetzigen Standort in Wipperfürth.

Unter dem Begriff "Maschinentechnik" werden verschiedene ARLA-Aktivitäten zusammengefasst: Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Maschinenkomponenten, Entwicklung und Anwendung technischer Software sowie Durchführung von Ingenieurdienstleistungen und technischen Beratungen.

Die ARLA Maschinentechnik GmbH hat mit ihren hoch-qualifizierten Mitarbeitern das Ziel, die eigenen ARLA®-Maschinenprodukte (Maschinen für die Endenbearbeitung von Wellen und Rohren, Schlitten-, Tisch-, Spindel-, Mehrachseinheiten, Spannsysteme, Bedienelemente) weiter zu entwickeln, zu erproben und zu vertreiben. Aufgrund des Entwicklungs- und Konstruktionsbedarfs wurden die Produkte von Anfang an mit modernster CAD-Technologie erstellt, mit eigener praxiserprobter Software rechnerisch ausgelegt und messtechnisch umfassend geprüft und optimiert. Dabei stand der industrielle, praxisnahe Anwendungsbezug in allen Entwicklungsphasen stets im Vordergrund. ARLA®-Maschinenprodukte werden auf nationalen und internationalen Fachmessen regelmäßig präsentiert (METAV, TUBE, EMO, IMTS).

Ein weiteres wichtiges Standbein der ARLA Maschinentechnik GmbH ist das Angebot von praxisorientierten Ingenieurdienstleistungen, technischen Software-Produkten sowie den zugehörigen Schulungen, Beratungen und Hardwareprodukten (ARLA®-Engineering). Hierzu zählt die im Maschinen-, Anlagen-, Fahrzeug- und Schiffsbau bewährte Simulationssoftware ARLA®-SIMUL und ARLA®-SIMSTAT, die in vielen Entwicklungs- und Versuchsabteilungen im Rahmen antriebstechnischer Berechnungen (vor allem Drehschwingungsberechnungen) erfolgreich angewendet wird. Dadurch, dass die rechnerischen Anforderungen an die Simulation dynamisch beanspruchter Systeme weiter wachsen, erfolgte im April 1998 der Start einer engen Kooperation mit der ITI GmbH, Dresden. Basis dieser Zusammenarbeit ist die Simulationssoftware ITI®-SIM bzw. SimulationX. Als Ergänzung wird darüber hinaus in Zusammenarbeit mit der RBTS, Inc. (USA) die Rotordynamik-Software ARMD™ inklusive Dienstleistungen angeboten.

Aufgrund der Praxisnähe und dadurch, dass die ARLA Maschinentechnik GmbH selbst kritischer Anwender ist, sind ARLA-Produkte in Verbindung mit ARLA-Dienstleistungen in vielen Schlüsselbereichen der Industrie weltweit zu einer Selbstverständlichkeit geworden.

Qualität, Zuverlässigkeit und Erzielung eines optimalen Preis-Leistungsverhältnisses in Partnerschaft mit Kunden und Lieferanten sind die Hauptbestandteile der ARLA-Unternehmensziele.
Zertifizierungen ISO 9001

Produkte von ARLA

.C-CTU-981555056