DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Schnell, wirtschaftlich, flexibel


 

Mobile Raumsysteme bestehen aus industriell vorgefertigten Modulen, die auf der Baustelle zu ganzen Gebäuden zusammengefügt werden. Typisch für diese Bauweise sind ein hoher witterungsunabhängiger Vorfertigungsgrad sowie exakte Planung von Anfang an. Das spart Zeit und Geld.

Auftraggeber aus Privatwirtschaft, aber auch aus Kommunen, entscheiden sich immer öfter für modulare Gebäude. Neue Büro- und Verwaltungsgebäude, Verkaufsräume, Lager- und Werkshallen, Kindergärten, Schulen oder Pflegeheime entstehen nach diesem Prinzip. Mobile Raumsysteme finden aber nicht nur bei Neubauten, sondern auch bei Erweiterungen von Altbauten, Modernisierungen und Sanierungen Anwendung.

Zeit- und Kostenersparnis
Nach der Devise „Zeit ist Geld" bieten modulare Raumsysteme einen hohen Zeitgewinn und damit auch einen finanziellen Vorteil. Innerhalb weniger Wochen entstehen komplexe Gebäude. Die Fertigung der Module erfolgt im Werk witterungsunabhängig. Folglich nimmt die Montage auf der Baustelle nur wenig Zeit in Anspruch. Die im Vergleich zur konventionellen Bauweise kürzere Bauzeit ermöglicht auch eine schnellere Nutzung der Gebäude. Das wirkt sich auch finanziell positiv aus, denn es gibt keine lange Vorfinanzierung.

Sind durch die Gebäudenutzung laufende Erträge geplant, wie z. B. bei einem Ladengeschäft oder einem Hotel, fließen diese schneller als bei herkömmlicher Bauweise.

Die Firma Algeco aus Kehl erstellt viele mobile Gebäude innerhalb von nur zehn Wochen. Möglich ist dies durch ein professionelles Projekt- und Prozessmanagement sowie ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit vierzehn Niederlassungen deutschlandweit. „Über unsere regionalen Stützpunkte in ganz Deutschland sind kurzfristige Anlieferung, Aufbau und Abbau an jedem Ort zu jeder Zeit möglich", erklärt Frank Fissel, Geschäftsführer von Algeco Deutschland.

Entspannt und sicher bauen
Bei modularen Gebäuden werden in einer frühen Phase alle Details festgelegt und geplant.

Algeco bietet ein 360°-Service-Konzept an, das einmalig in der Branche ist. Es ist ebenso wie die Gebäude modular aufgebaut und enthält alle wichtigen Leistungen rund um das Bauprojekt: Beratung, Planung, Transport, Montage, Einrichtung, Kommunikation, IT, Sicherheit, Mobiliar und Gebäudemanagement - alles kommt aus einer Hand. Davon profitieren die Kunden, denn sie können aus verschiedenen Serviceleistungen die für sie richtige Auswahl treffen und dabei auf erprobte, aufeinander abgestimmte Systeme zurückgreifen. Für jedes Projekt wird ein Projektmanager als zentraler Ansprechpartner ausgewählt. Er stellt den persönlichen Kontakt her und berät in allen Projektphasen.

Mit dem 360°-Service-Konzept wird jeder Projektfortschritt von der Beratung und Planung über die Lieferung und Montage bis zur schlüsselfertigen Übergabe professionell vom Algeco-Expertenteam begleitet.

Effizientes Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement versprechen Sicherheit in Bezug auf Termine, Qualität und Kosten. Der Auftraggeber erhält Gewährleistung aus einer Hand und muss sich nicht um die Abwicklung kümmern.

Rundum flexibel
In einer Zeit schnellen Wandels ist es schier unmöglich, zukünftige Entwicklungen vorherzusehen. Modulare Raumsysteme von Algeco bieten ein hohes Maß an Flexibilität. Ändern sich im Laufe der Zeit die Gegebenheiten, so kann man die Gebäude problemlos anpassen. Aufgrund der modularen Struktur sind Nutzungsänderung, Erweiterung oder Rückbau jederzeit möglich. Sogar eine komplette De- und Remontage ist denkbar. Auch hinsichtlich der Finanzierung bietet Algeco viele flexible Lösungen. Kauf, Miete, Mietkauf oder sogar Leasing sind möglich.

Beispielhafte Raumlösungen für Gewerbe und Einzelhandel
Für die Karlsruher Seydell GmbH für Garten-, Landschaftsbau und Dachbegrünung errichtete Algeco ein Bürogebäude mit Atrium sowie ein Sozialgebäude nach EnEV 2009 Brandschutz F30 in Modulbauweise.

Für ressourcenschonende und energiesparende Maßnahmen wurde die Fassade mit einem Dämmschutz verputzt, außerdem wurden Kunststofffenster mit Dreifachverglasung und eine Warmwasserheizung mit Gas-Brennwert-Therme eingesetzt.

Der neue Verkaufsraum des Einzelhandelsgeschäfts „Berufsbekleidung Bärbel Günther" in Altenburg entstand innerhalb weniger Wochen in Modulbauweise. Der Nadelvliesboden und die Abhangdecke mit Einbaustrahlern schaffen eine angenehme Atmosphäre. Ein Wärmedämmverbundsystem mit Außenputz als Kratzputz und eine Wärmepumpe sorgen für einen effizienten Energiehaushalt.

Für die Huber Elektro GmbH in Bruchsal begann die Bauphase bereits mit der Erstellung des Bauantrags über Algeco. Die Errichtung des neuen Büro- und Lagergebäudes aus 40 Algeco-Modulen mit einer Gesamtfläche von 1.140 qm dauerte zwei Monate. Eine Photovoltaikanlage auf dem Hallendach und Kunststofffenster mit Dreifachverglasung ermöglichen es dem Bauherrn, energetische Einsparpotenziale und Fördermittel auszuschöpfen.