Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien

Entwickelt für den Einsatz in rauer Lagerumgebung, vereint das MFT10 mit re-sistivem Touchscreen den modernen Stil eines Tablets mit gewohnter Strapa-zierfähigkeit. Dank der 10 Zoll großen, berührungssensitiven Oberfläche, deren Trägerglas chemisch gehärtet und extrem robust ist, gestaltet sich auch die Bedienung mit Arbeitshandschuhen problemlos. Selbst die Betauung im Tief-kühlumfeld oder hohe Temperaturen in der industriellen Produktion stellen kei-ne Probleme dar, denn das MFT10 hält Temperaturen von -30 Grad Celsius bis +45 Grad Celsius aus. Das schlanke Design wartet mit den geringen Abmes-sungen von 270 x 235 x 62 Millimetern (B x H x T) auf. Zudem haben die Pro-duktdesigner von ACD alle Gerätekanten abgerundet. „Das MFT10 ist demnach nicht nur ein zuverlässiger Begleiter auf Gabelstaplern und Flurförderfahrzeu-gen, sondern auch etwas fürs Auge", erklärt ACD-Geschäftsführer Andreas Zwißler.

Ein Aluminiumgehäuse mit Schutzklasse IP65 schützt die neue Version des MFT10 dauerhaft vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit, so dass selbst eine relative Luft-feuchte von bis zu 95 Prozent den Betrieb nicht behindert. Auch das Innenleben ist mit dem Betriebssystem Windows 7 embedded standard, einem Atom Dual Core Prozessor mit 2 x 1,6 GHz Leistung sowie einer integrierten Graphikeinheit mit Di-rectX9-Unterstützung up to date. Bei der Standardversion des MFT10 stehen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung, der jedoch auf vier Gigabyte erweitert wer-den kann. Der industrietaugliche Massenspeicher nimmt standardmäßig eine Daten-menge von 8 Gigabyte auf, kann jedoch über SSD auf 128 Gigabyte erweitert wer-den. Für eine schnelle Datenübertragung setzen die Ingenieure von ACD auf Wireless LAN 802.11 a/b/g/n. Das Gerät verfügt zudem über eine große Vielfalt von Schnittstellen: Neben vier USB 2.0-Anschlüssen, einem Audio-Ausgang und Mikrofon-Eingang sind ein Interface für RS232 sowie Ethernet (100-BaseT/10-BaseT Auto-switch) vorhanden. Optional kann das Terminal mit einem USB 3.0-Port sowie ver-schiedenen Datenfunkeinheiten wie GSM, UMTS, HSPA, LTE, Bluetooth V2.1 EDR (Class 1) ausgestattet werden. Außerdem steht auf Wunsch ein Akku zur Verfügung, der einen Betrieb von rund 1,5 Stunden gewährleistet. Zudem wartet das MFT10 mit einem integrierten Energiepuffer auf, der bis zu drei Sekunden Spannungsausfall überbrückt. Sollte das Terminal einmal zu Boden stürzen oder „hart ausgeschaltet" werden, bleibt die Systemstabilität dennoch erhalten. Noch in diesem Jahr werden Varianten des Fahrzeugterminals mit 12 und 15 Zoll großem Touchscreen erhältlich sein.